Histologie

Histologie

Der Pathologe untersucht Gewebeproben aller Gewebearten, die Patienten mittels Biopsien, Probeexzisionen oder während einer Operation entnommen wurden. Das Ziel ist dabei, durch Färbetechniken zusätzliche bzw. genaue diagnostische Erkenntnisse zu gewinnen. Besonders in der Tumordiagnostik werden die Proben auf bösartige (maligne) Veränderungen untersucht. Der abschließende Befund stützt sich sowohl auf makro- wie mikroskopische Betrachtungen, bezieht die klinischen Angaben und die Vorgeschichte des Patienten ein.

Da sich bereits aus winzigen Proben feingewebliche Erkenntnisse erzielen lassen, eignet sich die Histologie zur Frühdiagnose und Klassifizierung von Tumoren, der Feststellung von Stoffwechselerkrankungen sowie von Entzündungen unterschiedlicher Ursachen. Sie ist somit unentbehrlich für deren Diagnose und die Auswahl der geeigneten Therapie.

Gewebeschnitte vorbereiten und Befunden

Wenn das Gewebe im Labor eintrifft, wird es vom Pathologen begutachtet, vermessen und bei Organen oder größeren Proben repräsentative Areale entnommen. Dieses wird anschließend in verschiedenen Schritten mit Ethylalkohol entwässert, über eine xylolhaltige Zwischenlösung mit flüssigem Paraffin übergossen und als Block gekühlt. Der gehärtete Block wird durch eine MTA am Rotationsmikrotom in hauchdünne Scheiben (2–5 µm) geschnitten. Dieser Schnitt wird im warmen Wasserbad geglättet, auf einen Glasobjektträger gezogen und gefärbt. Standardmäßig kommt bei uns die Hämatoxylin-Eosin-Färbung (HE) zum Einsatz. Fasern werden rötlich, Zellkerne blau sichtbar. Der Pathologe untersucht die gefärbte Probe unter dem Lichtmikroskop im Hinblick auf krankhafte Veränderungen und erstellt den Befund.

Zwischen der Annahme der Probe in unserem Labor und dem Befund liegen zumeist nur ein oder zwei Tage. Die Schnittproben und Paraffinblöcke werden bei uns über 10 Jahre archiviert.

Methoden der Histologie

Konventionelle Histologie  
Histologie HE (Hämatoxylin-Eosin)
Eisennachweis (Berliner Blau)
PAS (Perjodsäure-Schiff)
Giemsa
Versilberung nach Gomori
Amyloidnachweis (Kongorot)
u.a.
Bakterioskopie Auramin-Rhodamin
Ziehl Neelsen
Gram
Fungiqual (Fluoreszenz)
u.a.
FISH/CISH  
Lungenkarzinom ALK Translokation
ROS1 Translokation
u.a.
Mammakarzinom/
Magenkarzinom
HER2/neu Amplifikation
div: EBER,EGFR, FGFR


Untersuchungsauftrag Thoraxchirurgie