Unsere Ausstattung für pathologische Gewebeuntersuchungen

Ausstattung

Im MVZ werden Gewebeproben in den Laboren für allgemeine Pathologie, Immunhistologie und Molekularpathologie mit technischen Geräten modernsten Standards untersucht.

Der Großteil der Proben wird in der Zentrale des Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) Hanse Histologikum (Fangdieckstraße) aufgearbeitet, befundet und anschließend archiviert. Dazu stehen die Labore in der allgemeinen Pathologie, für Knochenuntersuchungen, in der Immunhistologie und der Molekularpathologie zur Verfügung. Letzteres gehört zu unserem Partnerinstitut, der Hämatopathologie Hamburg, und wird von uns mitgenutzt. Unter Leistungen finden Sie eine Auflistung aller Untersuchungen, die unsere Pathologen durchführen.

Neben der Zentrale gehören zum MVZ drei Standorte in Hamburger Kliniken, in denen Sektionen durchgeführt sowie Schnellschnitt- und Zuschneideplätze vorgehalten werden, um Proben vor Ort aufarbeiten und begutachten zu können.

Modernste Technik für die Diagnose

Alle von uns eingesetzten technischen Geräte vom Krystotat, in dem Gewebeproben angefroren werden, über die Schneideplätze am Rotationsmikrotom für die Gewebeschnitte, den Entwässerungs-, Einbettungs- und den Multi-Färbeautomaten entsprechend den modernsten Standards.

Im Archiv lagern die Blöcke in den Biopsiekassetten, die versiegelten Objektträger mit den verschiedenen Färbungen und die dazugehörige Papierablage wie Befunde, Auftrag, Patientendaten usw. Letztgenannte Unterlagen werden - falls nötig - eingescannt und sowohl elektronisch als auch in Druckform mindestens 10 Jahre archiviert.